New White House Academy

New White House Academy
Education is the way to achieve self-determind paths

Mittwoch, 3. Juli 2019

Wie schön ist es doch wieder zu Hause zu sein

Wie jedes Jahr flog ich in die Schweiz um die Versammlung unseres
Vereins www.kenyanchildrenhelp.ch abzuhalten
Erfreulicherweise kamen ausser den Vereinsmitgliedern auch viele Paten und Freunde, welche uns unterstützen, einige davon hatte ich seit Jahren nicht mehr gesehen
Anschliessend flog ich noch nach Wien um im ORF1 meinen Bruder wiederzusehen.
Jahrzehnte waren vergangen seit das Leben uns in verschiedene Richtungen brachte.
Unsere Eltern waren früh verstorben, wir waren beide damit beschäftigt uns eine Existenz aufzubauen und hatten uns komplet aus den Augen verloren.
Ich wusste, dass ich ihn dort sehen würde, aber er war total überrascht und meinte
"Du bist immer noch so ein verrücktes Huhn".
Das Team von ORF1 ist bezaubernd, ich fühlte mich sehr wohl in dieser
charmanten Stadt.
Nach der Aufzeichnung der Sendung lernte ich dann auch noch meine Schwägerin kennen.
eine äusserst liebenswerte Frau, die ich gleich ins Herz schloss.
Wieder zurück in der Schweiz konnte ich noch Familienmitglieder und Freunde treffen,
es war eine ausgefüllte Zeit.
Aber nicht nur ich war unterwegs, auch unsere Handballerin Dropa war weit gereist. Sie wurde
bereits aufgenommen in das Nationale Handballteam. Kam in Marrokko und Cap Verde zum Einsatz und erhielt viel Lob von den Organisatoren. Sie ist in Form 3 unserer High School, heisst eigentlich
Neema Nzai und wird ihre Schulbildung bei uns beenden, auch wenn sie zwischendurch
das Land Kenia bei Handballausscheidungen vertreten wird.
Bedenkt man, dass ihre alleinerziehende Mutter keine Schulbildung hat und immer nur 
in ihrem kleinen Dorf blieb, kann man sich vorstellen wie alle ihre Verwandten darüber staunen,
dass das jüngste Familienmitglied bereits weitgereist ist und seine Zukunft fest steht. 
Kaum wieder zu Hause, machte ich wie immer meine morgendlichen Runden in der Schule
 Herrlich, wie selbstbewusst die kleine Eunice bereits ist 
Aber auch die anderen kleinen Kinder - sie erhalten stets zuerst das Porridge, sind
unglaublich selbständig und wissen genau wie sie sich verhalten sollen
Unser Obelix ruht sich noch im Schatten aus zwischen den Gebäuden
Die Tomatensamen sind gut angewachsen im Gewächshaus, es wird nicht lange dauern
bis wir unsere eigenen Tomaten ernten können
Alle unsere Bananenstauden sehen vielversprechend aus, aber auch die
Mangobäume blühen
Der Journalistenclub der Secondary ist auch bereits fleissig an den Laptops
Es ist erfreulich zu sehen, wie gut sich alles entwickelt. Natürlich steckt viel Arbeit dahinter.
Aber ich weiss, es lohnt sich den Kindern aus ärmlichsten Verhältnissen
Zukunftschancen zu vermitteln.

Tausend Dank allen, die uns dabei helfen, wir schätzen Eure Unterstützung sehr

Nach einer Einkaustour schnell ein Blick auf das Städtchen Voi und ich weiss, ich bin zu Hause.
Es fühlt sich gut an.

Keine Kommentare:

Kommentar posten