Freitag, 30. Januar 2015

Schulbildung in Kenia - für viele unerschwinglich

Für viele unbegreiflich ist die Zuordnung der Kinder die erfolgreich die Primarschulen
beendeten und Fragen tauchen auf in Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen
warum gerade Kinder die sehr gute Noten erzielten, keine socondary school finden.
Sollen Privatschulen benachteiligt werden oder will man verhindern dass kluge Kinder
weitere Schulbildung erhalten?


 Daher suchte ich für 2 Buben die sehr gute Noten hatten eine Schule in der Nähe
von uns, die nicht ganz so teuer ist, da ziemlich abgelegen
Aber wenn man sich die Kosten für diese günstige Schule anschaut und auch
was die Kinder alles mitbringen müssen, dann fragt man sich wer sich das leisten kann.
Die meisten Leute müssen mit sehr wenig Geld versuchen zu überleben
und können sich nicht einmal diese "günstigen" staatlichen Schulen leisten.
Das zeigt mir wieder einmal ganz deutlich dass wir alles daran setzen sollen
um den Traum unsere eigenen secondary school zu verwirklichen!

Hier noch ein Hilferuf an unsere Freunde und Gönner. Diese beiden Mädchen hatten
eine Patenschaft. Leider wurde diese während des ganzen letzten Jahres nicht eingelöst,
wir wurden nicht einmal informiert!
Erneut möchte ich allen mitteilen dass eine Kündigung einer Patenschaft jederzeit möglich ist,
Aber bitte teilt uns das mit wenn Ihr nicht mehr in der Lage seid diese zu bezahlen.
Falls jemand die Patenschaft für eines der Mädchen übernehmen kann oder will,
dann sendet bitte ein e-mail an kenyanchildrenhelp@hotmail.com
Herzlichen Dank!
Oh wie schön, soeben ist der Trainer der National Handball Spieler von Kenia eingetroffen,
Er ist so begeistert von unseren Champions und will das Wochenende mit
ihnen trainieren, alles gratis natürlich, damit sie mit Sicherheit die bestem im ganzen Land sind.
Ich halte Euch auf dem Laufenden und wünsche Euch allen ein schönes Wochenende!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen