Sonntag, 5. März 2017

Ein Sonntag, der wieder einmal zu schnell vorbei ging

Der Tag hat einfach zu wenig Stunden, vor allem wenn so vieles 
geplant und durchgeführt werden soll
Es wurde ja verlangt, dass wir einen Pfarrer anstellen. Nichts leichter als das, unser Mr. Dickson ist 
ein Pastor und so kann jeweils er den Gottesdienst am  Sonntag, gestalten.
Man kann wählen ob man die christliche Religion oder den Islam in einer Schule als 
Prüfungsfach will. Obwohl wir beide Religionen unterrichten, ist das Prüfungsfach C.R.E.
Niemand hat ein Problem damit, denn die Moslems können in ihrem eigenen Gebetsraum beten.
Und ich versuche mich richtig zu kleiden, wenn Verwandte unsere Kinder besuchen.
Nobody is perfect - ich vergass die Haare total zu verbergen, aber mein Versuch 
wurde geschätzt und belächelt.

Heute musste ich ein Foto das ich auf einer externen disc gespeichert hatte, suchen.
Dabei fand ich auch diese Fotos und denke es könnte lustig sein für langjährige Patinnen
ihr Kind wieder zu erkennen. Wer wagt den Versuch?
Die Schule war damals noch in Mackinnon Road.
Die Hitze ist unerträglich, ich wage mich nicht ohne Kopfbedeckung an die Sonne,
aber unsere kleinen Fussballkünstler kämpfen gegen eine Mannschaft aus der Region.
Diese sind ihnen zwar körperlich überlegen, werden aber mit 7:2 geschlagen.
Dan liess es sich nicht nehmen, auf einen Baum zu klettern um alles im Blick zu haben.
Der Ast war zu dürr, er fiel herunter und nun war Dickson nicht mehr Pastor, sondern der Chauffeur, der ihn in eine private Klinik bringen musste. Die Ärzte streiken ja immer noch.
Es scheint "nur" ein gebrochener Arm zu sein, aber er kann während 
der Nacht bleiben zur Beobachtung.
Das ist der Magic Rock in Talio, hier auch Goe genannt. Um ihn ranken sich viele Geschichten,
aus der Zeit als noch Sklavenhändler unterwegs waren und die Bevölkerung in Höhlen
wohnte um sich nicht fangen zu lassen. Und wie Verräter bestraft wurden, etc.;
die Erzählungen der alten Leute, die vieles noch von Urahnen wissen, sind spannend. Der Fels enthält viel Quecksilber und wenn ein Blitz einschlägt, entsteht ein grosses Feuer, Letzte Woche traf das erste Mal sei ich in Kenia wohne, ein Blitz den Felsen.  Das glühende Feuer mit hohen, oft weisslichen Flamen sahen wir nächtelang, es war eindrücklich. 
Unser lieber DEO Machora erzählte im Fernsehen von
einem Vulkanausbruch - die Tageszeitungen schrieben, es gäbe keine Zeichen einer 
vulkanischen Tätigkeit, aber wenige können sich erklären was wirklich passierte.

Hier noch eine kleine Kostprobe eines unserer Theaterstücke, die wir morgen aufführen in Voi.
Sicher werden sie wieder gewinnen und so haben wir wieder einen Grund zum Feiern.
Unsere liebe Freundin  Brige Geisser, ist eine talentierte Musikerin, sie war so begeistert von dem was sie sah, als sie mich besuchte. Kaum wieder zu Hause, trommelte sie alle Grössen der Schweizer
Musikszene zusammen um einen Benefizanlass für uns zu organisieren.
Das kann ich mir nicht entgehen lassen, ich freue mich sehr darauf und hoffe
alle meine Freunde am 18. Mai im Kofmehl zu sehen. 
Grossartig, was eine Person bewirken kann, wenn sie wirklich will, danke Brige!
Ich schrieb heute schon einer Frau, die ich seit langem kenne und bewundere:
Frauen an die Macht!!
Das soll aber nicht gegen die grossartigen Männer sein, die wir brauchen und bewundern,
trotzdem denke ich dass in afrikanischen Ländern vielleicht ein Umdenken stattfinden könnte,
wenn Frauen mehr zu sagen hätten.

Danke auch an alle anderen für Eure Unterstützung und ich freue mich auf ein Wiedersehen in der Schweiz!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen