Sonntag, 15. Mai 2016

Auch unseren Besucherinnen mundeten die Geburtstagskuchen

Gestern feierten wir die Geburtstage der im Mai geborenen Schüler und Lehrer.
Es war schön, dass auch unseren Besucherinnen die Kuchen mundeten, an Unterzuckerung
lied gestern sicher niemand. Afrikaner lieben alles was süss ist.
Unser Tortenkünstler Osbone hochkonzentriert bei der Arbeit
Wir fingen in der Sekundarschule an mit der Geburtstagsfeier. Nur Allan und Lehrer
Roman haben in diesem Monat Geburtstag, so schnieden die beiden den Kuchen an.
Natürlich fütterten sich die Geburtstagskinder zuerst gegenseitig mit Kuchen
Mapenzi ist wie immer dienenige die dazu schaut, dass alle ihren Anteil bekommen
Und Mama schaut zu den Lehrkräften, die sind sehr wichtig. Ich bin glücklich darüber
dass wir nun ein richtig gutes Team haben, in beiden Schulen
Nach der Feier in der Secondary School ging es weiter in die Primarschule. Dort war der
Kuchen natürlich wesentlich grösser, schliesslich hat es hier viel mehr Kinder.
Es dauerte ein wenig bis auch der grosse Kuchen fertig dekoriert war, diese Zeit wurde
genutzt für Darbietungen der Kinder. Unglaublich was für Tanzkünstler wir bereits unter
den Kleinen haben. Aber auch der Auftritt der Massai erhielt grossen Applaus

 Hanna Zbinden, Evy Matthäi und Margrith Ingold werden auch hier wieder mit Kuchen verwöhnt
Magdalena Garrafa, Kaktus und Matthias waren etwas zu spät für die Feier von dem Ausflug
auf den Hausberg zurückgekommen, nahmen aber gerne in paar frisch gebackene Brote
aus unseren Holzkohleofen mit auf die Reise an den Strand

Und heute hatten die Kinder so richtig Spass beim Kennzeichnen ihrer Zahnputzbecher.
Bis anhin mussten die Teetassen verwendet werden, das bedeutete Stress für die
Abwaschhilfen, wie auch für die Kinder. So kauften wir 300 Becher und die Kinder
konnten ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Das lieben sie sichtlich.








Alle waren sie mit Feuereifer bei der Sache und sie zeigten stolz ihre Kreationen.
Nun hat jedes Kind endlich seinen eigenen Becher, in dem auch Zahnbürste und Zahnpasta
aufbewahrt werden können.
Last but not least, die Trophy für unsere Handball Champions ist wieder zurück in der Schule
und da kann sie nun bleiben. Sie machte eine Reise durch die ganze coast region, alle wollten
sie sehen. Es ist das aller erste Mal das diese begehrte Trophy in unsere Gegend kommt.
Bravo Trainer Roman und hoch sollen sie leben, unsere girls.
Aber da wir inzwischen auch gute Fussballspieler haben, werden Rufe laut nach neuen
Fussbällen, einem Volleyball und einem Netz für Volleyball, sowie nach Handballnetzen.
Kaum denke ich, nun ist wieder etwas erledigt, tauchen neue Wünsche auf.
Das ist normal und schön, wie heisst es doch so schön "Stillstand ist Rückgang"
So geht es immer weiter und Euch allen wünschen wir herzlich 
schöne Pfingsten!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen