Samstag, 12. April 2014

Erweiterung eines Schlafraums der Buben

Für unsere Buben haben wir 2 Schlafräume und bis anhin nur 1 Dusche. 
Ein ehemaliger Kindergarten mit einer sehr niedrigen Decke
hat bis jetzt als Schlafraum für 56 der kleineren Buben gedient. In den meisten Betten waren 3 Buben untergebracht.


Da zur Zeit Schulferien sind haben wir beschlossen den Schlafraum zu vergrössern und die niedrige Decke zu entfernen.
Sobald die Mauern fertig sind, wird die bestehende Wand zum Teil herausgeschlagen, die Trümmer können dann zerkleinert und als Fundament verwendet werden.
Im Schlafraum der grösseren Buben war ein Raum, der als Lager verwendet wurde. So gab es nicht viel zu tun innen und aussen eine Türe anzubringen und somit haben die "Grossen" die Dusche im gleichen Gebäude in dem sie schlafen.
Unsere liebe Gaby hat gemeint ich komme ihr vor wie Bob der Baumeister, immer wieder flicken und ansetzen. Wie toll wäre es, Bob mit seinen fleissigen Helfern hier zu haben, dann wäre alles im Nu geschafft.
Natürlich hätten wir sehr gerne einen richtig schönen Schlafsaal, aber die Finanzlage lässt es nicht zu.
Es ist nicht schön immer zu betteln, aber wir brauchen dann auch mehr Betten und Matratzen.
Sollte uns jemand mit einer Spende bei diesem Vorhaben unterstützen, dann sind wir
natürlich unendlich dankbar.
Spenden kann man über Pay Pal oder auf unser Konto, ersichtlich auf der Homepage von 
www.kenyanchildrenhelp.ch
Aber wir bauen nicht nur, dies ist auch die Zeit wo die Wäscherei Hochbetrieb hat und
alles sauber gewaschen und geputzt wird.


  Unser Mr. Happy, Ibrahim Maseghe und sein Kollege Ferdinand waschen alle Uniformen, Leintücher, Moskitonetze, Wolldecken und Matratzen.

Bei uns wird alles von Hand gemacht, das gibt zwar sehr viel zu tun, schafft aber auch
Arbeitsplätze. Und das ist für die Menschen hier sehr wichtig.
Da leider viele unserer Kinder Bettnässer sind, müssen wir etliche Matratzen auswechseln. Ich habe beschlossen diese nun in richtig gutes Plastik einzunähen.
Aber auch alle Betten werden nach draussen gebracht und alle Räume desinfiziert und
gesprayt. In den Tropen sind diese Vorsichtsmassnahmen wichtig, da sehr
leicht Krankheiten auftreten können.
Während einige Ferien haben, herrscht bei uns Hochbetrieb.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen